Brigitte Helbig (ensemble hartmann21) mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2022 ausgezeichnet

Brigitte Helbig, geb. 1991 in München, begann im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel und studierte später in München, Paris und Wien. Für ihre Interpretation zeitgenössischer Musik erhielt sie einen Förderpreis der IBK (Internationale Bodensee Konferenz) und ein Musikstipendium der LH München. Seit 2017 arbeitet sie außerdem an der Ersteinspielung des Gesamtklavierwerks von Hans Winterberg (Toccata Classics), einem Holocaust-Überlebenden. Neben dem zeitgenössischen Solorepertoire widmet sie sich insbesondere den Werken von Komponistinnen (Konzertreihe “Starke Frauen – Starke Stücke”). Als Gründungsmitglied unseres ensemble hartmann21 interpretiert sie zudem regelmäßig  moderne sowie zeitgenössische Kammermusikwerke. Wir freuen uns auf weitere spannende Konzertabende mit ihr in der Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft.

Herzlichen Glückwunsch, Brigitte Helbig!

„Funkelnde Sterne am bayerischen Musikhimmel“: Kunstförderpreise 2022 in der Sparte „Musik“ (bayern.de)