Kommende Veranstaltungen:

Vortrag und Lesung mit Prof. Wolfgang Rathert und Sabine Sauer: „Offenheit, Treue, Brüderlichkeit“

Sabine Sauer liest aus dem Briefwechsel Karl Amadeus und Elisabeth Hartmanns mit Hans Werner Henze

Vortrag und Lesung mit Prof. Wolfgang Rathert und Sabine Sauer: „Offenheit, Treue, Brüderlichkeit“

Sabine Sauer liest aus dem Briefwechsel Karl Amadeus und Elisabeth Hartmanns mit Hans Werner Henze

24.04.24

19.30 Uhr

Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft
Franz-Joseph-Str. 20
80801 München
(U3/U6 Giselastraße)

„Offenheit, Treue und Brüderlichkeit waren die Kennzeichen dieser Verbindung“ – mit diesen drei wuchtig-vielschichtigen Begriffen charakterisierte Hans Werner Henze (1926-2012) sein Verhältnis zu Karl Amadeus Hartmann (1905-1963), einem Komponisten, der vom Abstand der Generationen her sein Vater hätte sein können. „Offenheit, Treue, Brüderlichkeit …“ lautet zugleich der Titel des von der Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft/Hartmann-Centers publizierten und im Jahr 2022 im Allitera Verlag erschienenen Buches, in dem erstmals vollständig und in ausführlicher Kommentierung die von 1947 bis 1963 beziehungsweise 1998 geführte Korrespondenz des Ehepaars Karl Amadeus und Elisabeth Hartmann mit Hans Werner Henze abgedruckt wurde.

In einem neuen Veranstaltungsformat aus Vortrag und Lesung möchten wir – vor dem Hintergrund  der zeit- und musikgeschichtlichen Dynamik des 20. Jahrhunderts – der facettenreichen persönlichen und künstlerischen Beziehung zweier großer Komponisten auf die Spur kommen.

Prof. Wolfgang Rathert wird dabei die Hintergründe und Vorgehensweise der Edition beleuchten, während die bekannte Journalistin und Moderatorin Sabine Sauer einige Auszüge aus der Korrespondenz lesen wird. Beide vergegenwärtigen die spannungsreiche Konstellation dreier Persönlichkeiten, die auf je eigene, aber auch gemeinsame Weise von den Herausforderungen ihres Jahrhunderts geprägt wurden.

 

 

Eintritt 5 Euro

Eine Veranstaltung der © Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft e.V., gefördert durch: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Kulturreferat der Landeshauptstadt München und Bezirk Oberbayern.

Diese Veranstaltung fand in der Vergangenheit statt.

Veranstaltungsarchiv