III. Symphonie

III. Symphonie

für großes Orchester
Die Symphonie wurde im Auftrag von Radio München geschrieben und ist seinem Intendanten Herrn Rudolf von Scholtz gewidmet

1. Satz (Largo/Allegro) nach Vorlagen des 1. und 5. Satzes der Symphonie „Klagegesang“ (1944/45), 2. Satz (Adagio) basiert auf 1. Satz der „Sinfonia tragica (1940/43)

I Largo ma non troppo – Allegro con fuoco (virtuose Fuge)
II Adagio

Aufführungsdauer: 35′

Uraufführung: 17. November 1950, musica viva, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Dirigent: Erich Schmid)

  • Jahr
  • 1948/49
  • Archivalienkategorie
  • Werke

IV. Symphonie

IV. Symphonie

für Streichorchester
Rolf Liebermann

Ursprünglich „Symphonie für Streichorchester und eine Sopranstimme“ (1938), Beginn der Umarbeitung und Neukomposition des instrumentalen Finales (1946/47)

I Lento assai – con passione
II Allegro di molto, resoluto
III Adagio appassionato

Aufführungsdauer: 35′

Uraufführung: 2. April 1948, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Dirigent: Hans Rosbaud)

  • Jahr
  • 1947/48
  • Archivalienkategorie
  • Werke

Adagio (II. Symphonie)

Adagio (II. Symphonie)

für großes Orchester
mein Adagio (Symphonie 2) widme ich Herrn Paul Collaer, Brüssel – dem großen Musiker und wunderbaren Menschen (Karl Amadeus Hartmann, 1949)

Ursprünglich Teil der Symphonischen Suite „Vita nova“ für Orchester und Sprecher (1943), Umarbeitung zur II. Symphonie (1945/46)

Aufführungsdauer: 17′

Uraufführung: 10. September 1950, Donaueschingen, Symphonieorchester des Südwestfunks (Dirigent: Hans Rosbaud)

  • Jahr
  • 1946/49
  • Archivalienkategorie
  • Werke

Klagegesang

Klagegesang

für großes Orchester
für Robert Havemann, Berlin
auch Sie, lieber Freund, haben für die Freiheit gekämpft und mußten dafür leiden. 1944

1. und 5. Satz als Vorlage zur III. Symphonie (1. Satz) verwendet, seit 1990 als eigenständiges Werk in ursprünglicher Fassung

I Adagio
II Andante pastorale
III Allegro assai
IV Non troppo lento
V Fugato

Aufführungsdauer: 25′

Uraufführung: 11. Mai 1990, Pittsburgh Symphony Orchestra (Dirigent: Lorin Maazel)

  • Jahr
  • 1944/45
  • Archivalienkategorie
  • Werke

Symphonische Hymnen

Symphonische Hymnen

für großes Orchester
2. Teil des symphonischen Tryptichons „Sinfoniae Dramaticae“ (1941–1943)

I Fantasie (Introduktion, Thema und Variationen)
II Adagio
III Toccata

Aufführungsdauer: 30′

Uraufführung: 9. Oktober 1975, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Dirigent: Rafael Kubelik)

  • Jahr
  • 1941/42
  • Archivalienkategorie
  • Werke

Symphonische Ouvertüre

Symphonische Ouvertüre

für großes Orchester
1. Teil des symphonischen Tryptichons „Sinfoniae Dramaticae“ (1941–1943)
Meinem verehrten und lieben Professor Antonio Mingotti herzlichst zugeeignet. ii.IV.62

Revision: ursprünglich mit dem Zusatz „China kämpft“ versehen in Gedenken an Den Schi-Chua und Sergej Tretjakow gewidmet – 1962 revidiert

Aufführungsdauer: 15′

Uraufführung (Erstfassung): 26. Juli 1947, Darmstädter Ferienkurse (Dirigent: Herrmann Scherchen)
Uraufführung (Neufassung): 28. November 1975, Philharmonisches Orchester der Stadt Nürnberg (Dirigent: Hans Gierster)

  • Jahr
  • 1942/43
  • Archivalienkategorie
  • Werke

Sinfonia tragica

Sinfonia tragica

für Orchester
meine Sinfonia tragica widme ich Herrn Pau Collaer, Brüssel, dem großen Musiker und wunderbaren Menschen

Adagio als Vorlage zur III. Symphonie, 2. Satz (1948/49, s. dort) – ursprüngliche Fassung 1973 wiederentdeckt und publiziert

I Introduktion (Mit bewegtem Ausdruck)
II Adagio – Tumultuoso, Allegro

Aufführungsdauer: 25′

Uraufführung: 20. Mai 1989, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Dirigent: Udo Zimmermann)

  • Jahr
  • 1940/43
  • Archivalienkategorie
  • Werke

Concerto funebre

für Solo-Violine und Streichorchester
meinem lieben Sohn Richard

ursprünglich „Musik der Trauer“ genannt, 1959 revidiert (Neufassung)

I Introduktion (Largo)
II Adagio
III Allegro di molto
IV Choral (Langsamer Marsch)

Aufführungsdauer: 20′

Uraufführung (Urfassung): 1940, St. Gallen (Dirigent: Ernst Klug)
Uraufführung (Neufassung): 12. November 1959, Staatstheater-Kapelle Braunschweig (Dirigent: Heinz Zeebe, Violine: Wolfgang Marschner)

  • Jahr
  • 1939/59
  • Archivalienkategorie
  • Werke

Symphonie „L‘ Œuvre“

nach dem Roman von Émile Zola, auch „Esquisses symphoniques“ genannt

Umarbeitung des Adagios Anfang der 50er-Jahre, Neukomposition der Toccata und Umstellung der Sätze zur VI. Symphonie (s. dort)

Aufführungsdauer: 24′

Uraufführung: 15. Februar 2008, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Dirigent: Emilio Pomàrico)

  • Jahr
  • 1937/38
  • Archivalienkategorie
  • Werke